Häufig gestellte Fragen

Erstattet die Versicherung die Kosten für einen Verdampfer?

Einige Krankenversicherungen erstatten die Kosten für einen Verdampfer, wenn dieser von einem Arzt verschrieben wird. Denken Sie daran, dass nur die Kosten für zugelassene medizinische Hilfsmittel erstattet werden.

Ich bin Apotheker in Deutschland. Wo kann ich Bedrocan-Produkte bestellen?

Bitte wenden Sie sich dazu an die niederländische Behörde für die medizinische Verwendung von Cannabis oder an Fagron in Deutschland. Die deutsche Firma Bionorica liefert Cannabisextrakte direkt an deutsche Apotheker. Diese Extrakte werden aus den Grundstoffen von Bedrocan hergestellt.

Ich möchte gerne bei Bedrocan arbeiten oder ein Praktikum absolvieren. Welche Möglichkeiten gibt es in diesem Bereich?

Auf der Website von Bedrocan International finden Sie eine separate Seite mit Stellenangeboten und Praktikumsangeboten. Vielleicht ist dort etwas für Sie dabei. Initiativbewerbungen werden nicht in Behandlung genommen.

Ich verwende Öl, das ich online gekauft habe. Ist dieses Öl aus medizinischem Cannabis hergestellt?

Über die Zusammensetzung der Öle anderer Hersteller können wir uns nicht äußern, weil wir die Inhaltsstoffe nicht kennen. Aktuelle Studien haben jedoch ergeben, dass mehr als die Hälfte der untersuchten CBD-Öle den krebserregenden Stoff PAK (Polizyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) enthält. Auch entsprechen die auf der Verpackung genannten Inhaltsstoffe nicht dem tatsächlichen Inhalt.

In welchen Ländern ist Bedrocan erhältlich?

Das medizinische Cannabis von Bedrocan ist in immer mehr Ländern erhältlich. Auf unserer Website finden Sie eine Liste der Länder, in denen Bedrocan erhältlich ist.

Ist die Bestrahlung von Cannabis krebserregend?

Die Bestrahlung von Cannabis ist nicht krebserregend. Krebserregende Stoffe entstehen ausschließlich, in sehr geringen Mengen, bei der Bestrahlung von Lebensmitteln, die viel Fett enthalten, wie Fleisch und Eier. Cannabis enthält kein Fett, daher tritt dieser Prozess nicht auf.

Kann Cannabis zusammen mit Alkohol verwendet werden?

Cannabis und Alkohol können ihre Wirkung gegenseitig verstärken. Das sollten Patienten berücksichtigen.

Kann ein Patient mit psychischen Beschwerden medizinisches Cannabis verwenden?

Cannabis kann psychische Beschwerden verschlimmern. Der Arzt, der das medizinische Cannabis verschreibt, muss daher über eventuelle psychische Erkrankungen informiert sein. Bei der Verwendung von Cannabis muss zurückhaltend verfahren werden und eine gute Betreuung ist unverzichtbar. Wenn der Patient gut auf Cannabis reagiert, sollte vorzugsweise eine Variante mit CBD verwendet werden.

Kann ein Patient nach dem Gebrauch von medizinischem Cannabis autofahren?

Cannabis kann die Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit herabsetzen. Dies muss bei der Teilnahme am Straßenverkehr oder bei der Bedienung von Maschinen, aber auch bei Aktivitäten wie Treppensteigen, beachtet werden.

Kann ich bei Bedrocan auch Saatgut für den eigenen Anbau kaufen?

Nein, Bedrocan verkauft kein Saatgut.

Kann ich bei Bedrocan einen Verdampfer bestellen?

Nein, Bedrocan verkauft keine Verdampfer. Bei Bedrocan International wird im Moment an der Entwicklung eines praktischen Verdampfers, dem Bedromedic® gearbeitet. Dieser Verdampfer wird in Zukunft als medizinisches Hilfsmittel verkauft werden.
Bis es soweit ist, empfiehlt Bedrocan die Verwendung des Volcano Medic der deutschen Firma Vapormed. Dies ist bisher der einzige Verdampfer, der als medizinisches Hilfsmittel anerkannt wird.

Andere Verdampfer die auch verwendet werden, sind:

Kann ich bei Bedrocan medizinisches Cannabis (Flos / Öl) bestellen?

ICH BIN PATIENT

Nein, Sie können kein medizinisches Cannabis bei Bedrocan bestellen. Das ist nur in Kanada möglich. Registrierte kanadische Patienten können eine Bestellung aufgeben über die Website www.bedrocan.ca.

Die Produkte von Bedrocan sind verschreibungspflichtig. Ihr Hausarzt oder behandelnder Spezialist kann das medizinische Cannabis von Bedrocan verschreiben. Falls die Regierung in Ihrem Land Cannabis vertreibt, können Sie das Produkt mit diesem Rezept in Ihrer eigenen Apotheke abholen.

Mit einem europaweit gültigen ärztlichen Rezept können Sie die Produkte von Bedrocan auch in den Niederlanden abholen. Mit diesem Rezept können Sie sich an jede niederländische Apotheke wenden. Wir empfehlen Ihnen jedoch, bei der Apotheke nachzufragen, ob das medizinische Cannabis dort vorrätig ist.

Medizinisches Cannabisöl, das aus von Bedrocan produziertem Cannabis hergestellt wird, ist ausschließlich auf Rezept in folgenden niederländischen Apotheken erhältlich:

Bitte berücksichtigen Sie, dass Sie das Cannabis nur mit einer Einfuhrgenehmigung in Ihr eigenes Land mitnehmen dürfen. Wenden Sie sich also immer zuerst an die Behörden in Ihrem eigenen Land. Nach Erteilung der Einfuhrgenehmigung erteilt die BMC anschließend die Ausfuhrgenehmigung.

Achtung: Medizinisches Cannabisöl kann nicht von den Niederlanden aus exportiert werden.

ICH BIN EIN UNTERNEHMEN

Bedrocan produziert medizinisches Cannabis als aktiven pharmazeutischen Wirkstoff (API). Bedrocan produziert selbst kein Öl.

Bestellungen von Cannabis Flos können direkt bei der niederländischen Behörde für die medizinische Verwendung von Cannabis (BMC) aufgegeben werden. Diese Regierungsbehörde ist für den Vertrieb und Export verantwortlich. Folgen Sie den Anweisungen auf der Website der BMC.

Fragen können Sie uns gerne per E-Mail stellen: info@bedrocan.com.

 

 

Kann ich medizinisches Cannabis aus den Niederlanden importieren?

Die Niederländische Behörde für die medizinische Verwendung von Cannabis (BMC) exportiert auf diesbezügliche Anfrage medizinisches Cannabis in mehrere Länder. Auch für individuelle Patienten. Folgen Sie den Anweisungen auf der Website der BMC.

Achtung: Medizinisches Cannabisöl wird nicht aus den Niederlanden exportiert.

Kann ich mich bei medizinischen Fragen an Bedrocan wenden?

Nein. Die Mitarbeiter von Bedrocan sind kein geschultes Pflegepersonal und können keine medizinischen Fragen beantworten. Dies ist außerdem nicht erlaubt und unserer Ansicht nach auch ethisch unverantwortlich. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt oder behandelnden Spezialisten.

Kann medizinisches Cannabis Krebs heilen?

Es liegen keine überzeugenden wissenschaftlichen Beweise dafür vor, dass medizinisches Cannabis das Wachstum von Tumoren beeinflusst. Es ist jedoch bekannt, dass medizinisches Cannabis die Nebenwirkungen der Behandlung, wie z.B. Übelkeit, lindern kann. Medizinisches Cannabis wirkt außerdem appetitanregend.

Mehrere Quellen unterstützen die Bedeutung von standardisiertem medizinischem Cannabis bei schweren Erkrankungen wie Krebs; dieses Cannabis hat immer die gleiche Zusammensetzung und ist nicht schadstoffbelastet.

Kann medizinisches Cannabis mit anderen Medikamenten kombiniert werden?

Es gibt noch praktisch keine Studien nach Interaktionen mit anderen Medikamenten. THC wird durch die Leberenzyme CYP2C9 und CYP3A4 abgebaut. Theoretisch könnten Interaktionen mit Medikamenten auftreten, die die Wirkung dieser Enzyme verstärken oder abschwächen.

Sind Bediol®, Bedica® und Bedrolite® auch in Form von Flos erhältlich?

Nein. Diese Produkte sind nur als Granulat erhältlich.

Verwendet Bedrocan Pestizide?

Nein, Bedrocan verwendet keinerlei Pestizide. Bedrocan verwendet beim Anbau ausschließlich biologische Bekämpfungsmittel gegen schädliche Insekten. Außerdem wird das Cannabis von Bedrocan immer in Innenräumen angebaut, wodurch keine Kontaminierung durch externe Faktoren verursacht werden kann. Strenge Hygienemaßnahmen verhindern eine Kontaminierung mit Krankheitskeimen.

Warum wird davon abgeraten, Cannabis zu rauchen?

Aus gesundheitlichen Gründen wird vom Rauchen von Cannabis abgeraten. Beim Rauchen werden nämlich giftige Stoffe, wie Teer, Ammoniak und Kohlenstoffmonoxid freigesetzt.

Was ist CBD?

CBD ist ein Bestandteil von Cannabis und wird auch Cannabidiol genannt. Es ist ein nicht-psychoaktives Cannabinoid, das in der Cannabispflanze vorkommt. Studien belegen, dass es bei Menschen mit Symptomen von Arthritis, Diabetes, Angststörungen und antibiotikaresistenten Infektionen effektiv sein kann.

CBD kann – abhängig von der Menge und dem Zeitpunkt der Einnahme – bestimmte unerwünschte psychoaktive Auswirkungen von THC neutralisieren.

Was ist das CBD-Öl, das es überall zu kaufen gibt?

Dieses CBD-Öl wird aus industriellen Hanffasern hergestellt und enthält vorwiegend CBD und kein THC oder nur sehr geringe Mengen THC. Diese Öle werden online oder im Geschäft als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. Nicht immer sind alle Wirkstoffe, die auf dem Etikett stehen, auch tatsächlich in diesem Öl enthalten. Außerdem ist die Herkunft der Grundstoffe häufig unklar.* Die Produktion dieser Öle wird in den meisten Ländern nicht von der Regierung kontrolliert.

*) https://icci.science/en/warning-for-consumers-of-cbd-and-cannabis-oils-sold-on-the-eu-market/

Was ist das Endocannabinoid-System?

Die Wirkstoffe im Cannabis, die Cannabinoide, steuern Rezeptoren im Körper. Diese Rezeptoren regen wiederum Zellen an, bestimmte Funktionen auszuführen. Bis heute wurden zwei Rezeptoren entdeckt, die auf Cannabis reagieren: CB-1 und CB-2. Der CB-1 Rezeptor befinden sich vor allem im Zentralnervensystem (Gehirn und Rückenmark). CB-2 Rezeptoren befinden sich vor allem in den Zellen des Immunsystems.

Der menschliche Körper produziert selbst auch Stoffe, die sich an die CB-1 und CB-2 Rezeptoren binden können. Die Wechselwirkung zwischen diesen Stoffen und den Rezeptoren wird auch als Endocannabinoid-System bezeichnet. Dieses Endocannabinoid-System wurde erst in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts entdeckt.

Was ist der Unterschied zwischen Flos und Granulat?

Flos sind die getrockneten Spitzen der Cannabisblüten, die vom Patienten selbst noch gemahlen werden müssen. Beim Granulat hat Bedrocan die Blüte bereits gemahlen. Die Wirkung des granulierten Materials ist genau die gleiche wie bei Flos. Das Granulat lässt sich einfacher dosieren und steigert dadurch den Anwendungskomfort für den Patienten. Beim Einsatz eines Verdampfers oder bei der Verwendung als Tee macht es keinen Unterschied, ob das medizinische Cannabis in Form von Flos oder Granulat angewendet wird.

Was ist GMP?

Die Produkte von Bedrocan werden unter strengsten pharmazeutischen Richtlinien produziert. Das wird auch GMP genannt. Diese Abkürzung steht für good manufacturing practice. Unsere gesamte Produktion, vom Anbau bis hin zur Verarbeitung und Lagerung, erfolgt nach den geltenden Europäischen GMP-Regeln.

Was ist medizinisches Cannabis?

Medizinisches Cannabis ist Cannabis, das ausschließlich in der Apotheke erhältlich ist und als Medikament verwendet wird. Das medizinische Cannabis von Bedrocan besitzt eine pharmazeutische Qualität und erfüllt die höchsten Anforderungen. Die Zusammensetzung der Wirkstoffe in unserem Cannabis ist, wie bei herkömmlichen Medikamenten, immer die gleiche.

Außerdem sind die Produkte von Bedrocan garantiert frei von Pflanzenschutzmitteln, Schwermetallen, Bakterien und Schimmeln. Alle Partien werden in einem unabhängigen Labor darauf getestet.

Was ist medizinisches Cannabisöl?

Unter medizinischem Cannabisöl verstehen wir Öl, das aus standardisiertem medizinischen Cannabis von pharmazeutischer Qualität hergestellt wird. Medizinisches Cannabisöl, hergestellt aus den Produkten Bedrocan®, Bediol®, Bedrolite® und Bedica®, fällt unter diese Bezeichnung.

Abhängig von den verwendeten Grundstoffen kann dieses Öl THC enthalten. Die Herstellung dieser Öle erfolgt in einer pharmazeutischen Umgebung. Die enthaltenen Wirkstoffe stehen auf der Verpackung angegeben. Dies ist das einzige Cannabisöl, das kontrolliert wird.

Was ist THC?

THC ist ein Bestandteil von Cannabis und wird auch Dronabinol genannt. Von allen Bestandteilen ist THC der bekannteste. Es sorgt für das Rauschgefühl beim Gebrauch von Cannabis, hat aber auch medizinische Wirkungen. So wissen wir inzwischen, dass THC zur Verbesserung der Schlafqualität beiträgt und appetitanregend wirkt, und gleichzeitig Schmerzen, Muskelkrämpfe, Übelkeit und Brechreiz unterdrückt.

Was kosten die Bedrocan Produkte?

Die Preise der einzelnen Produkte sind je nach Land unterschiedlich. In den Niederlanden wird der Preis von der niederländischen Behörde für die medizinische Verwendung von Cannabis (BMC) festgelegt.

Was sind Cannabinoide?

Die bekanntesten Bestandteile von Cannabis werden auch Cannabinoide genannt. THC und CBD sind die bekanntesten. Auch andere, weniger bekannte Inhaltsstoffe wie Terpene können zu der Wirkung beitragen. Andere Cannabinoide sind CBG und THCV.

Was sind Terpene?

Terpene sind Duft- und Geschmacksstoffe, die in praktisch allen Pflanzen vorkommen, also auch in Cannabis. Von der Cannabispflanze gibt es mehr als 120 verschiedene Sorten. Sie erzeugen den typischen Duft und Geschmack. Es wird angenommen, dass Terpene in Cannabis eine medizinische Wechselwirkung mit Cannabinoiden haben. So können sie die Aufnahme von Cannabinoiden im Darm und in der Lunge steigern und sie beeinflussen die Rezeptorenbindung und den Stoffwechsel im Körper.

Einige Terpene haben ihre eigene medizinische Wirkung als Entzündungshemmer, Antibiotikum oder Schmerzmittel.

Welche Nebenwirkungen kann medizinisches Cannabis haben?

Wie bei vielen anderen Medikamenten kann auch der Gebrauch von medizinischem Cannabis Nebenwirkungen herbeiführen. In manchen Fällen treten bei dem Gebrauch Angst, Panik und Verwirrungszustände auf. Diese Auswirkungen werden häufig einer zu hohen Dosierung zugeschrieben. Darüber hinaus wurden Nebenwirkungen wie Unruhe, Schlaflosigkeit und Wahnvorstellungen registriert.

Andere mögliche Nebenwirkungen sind: Herzrasen, Schwindel, Kopfschmerzen, warmes oder kaltes Gefühl in Händen und Füßen, gerötete, brennende Augen, Muskelschwäche, ein trockener Mund und Gedächtnisverlust. Diese Nebenwirkungen sind häufig vorübergehend.

Welche Verabreichungsformen gibt es?

Cannabis kann auf unterschiedliche Arten verabreicht werden. Rauchen von Cannabis ist die bekannteste Methode, davon wird aus gesundheitlichen Gründen jedoch abgeraten.

Andere Verabreichungsformen sind: Inhalation mithilfe eines Verdampfers, Einnahme über Cannabistee, über Speisen oder konzentrierte Extrakte oder Öl.

Welche Verdampfer sind geeignet?

Derzeit gibt es nur zwei Verdampfer, der als medizinisches Hilfsmittel zugelassen sind. Und zwar der Volcano Medic und Mighty Magic der Firma Vapormed in Deutschland.

Andere Verdampfer die auch verwendet werden, sind:

Wer entscheidet darüber, ob ich medizinisches Cannabis verwenden darf?

Der Arzt entscheidet, bei welcher Erkrankung und in welcher Situation medizinisches Cannabis geeignet ist. Dabei ist der Arzt nicht an eine Liste mit Erkrankungen gebunden. Es ist jedoch so, dass ein Arzt medizinisches Cannabis vor allem dann verschreibt, wenn die üblichen Behandlungsmethoden und Medikamente nicht ausreichend helfen oder zu viele Nebenwirkungen haben.

Werden die Produkte von Bedrocan bestrahlt?

Ja, alle Produkte von Bedrocan werden in einer externen Bestrahlungsanlage mit Gammastrahlung bestrahlt. Mit dieser Methode werden Produkte sterilisiert und länger haltbar gemacht.

Cannabis ist von Natur aus mit Mikroorganismen behaftet, die bei Personen mit einem schlechten allgemeinen Gesundheitszustand gefährliche Infektionen verursachen können. Mithilfe der Gammabestrahlung werden diese eventuell anwesenden Mikroorganismen wie Bakterien und Schimmel vernichtet.

Die Strahlung hat keinerlei negative Auswirkungen auf die Qualität des Produktes und die Gesundheit. Das Produkt wird auch nicht radioaktiv, wie manchmal vermutet wird.

Werden die Produkte von Bedrocan getestet?

Nach jeder Ernte wird das Cannabis von einem unabhängigen Laboratorium auf die Anwesenheit unerwünschter Stoffe, wie Schwermetalle oder Bekämpfungsmittel oder eine Kontaminierung mit Krankheitserregern, getestet.

Außerdem werden die Produkte auf Inhaltsstoffe wie THC und CBD getestet. Die Produkte von Bedrocan haben immer die gleiche Zusammensetzung und enthalten daher immer die gleiche Menge an Wirkstoffen. Dies wird von der Regierung überprüft.

Erst nach vollständiger Genehmigung wird die jeweilige Partie mit medizinischem Cannabis auf den Markt zugelassen.

Wie funktioniert ein Verdampfer?

Verdampfen ist eine Methode, bei der Cannabis bis auf eine bestimmte Temperatur erhitzt wird, ohne dass das Material verbrennt. Der Dampf oder Nebel wird aufgefangen oder direkt inhaliert. Dafür wird ein Verdampfer verwendet, auch Vaporizer genannt.

Wie sollte die Behandlung mit medizinischem Cannabis begonnen werden?

Es sollte mit einer niedrigen Dosierung angefangen werden, die dann langsam gesteigert werden kann. Patienten wird empfohlen, für die erste Verwendung von Cannabis in einer sicheren Umgebung zu bleiben, zum Beispiel zu Hause. Außerdem sollte eine weitere Person dabei in der Nähe sein. Schließlich kann nicht immer genau vorhergesagt werden, wie das Cannabis wirkt.

Wie sollte ich medizinisches Cannabis aufbewahren?

Medizinisches Cannabis muss jederzeit außerhalb der Sicht- und Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Eine spezielle Aufbewahrungstemperatur ist nicht notwendig. Das Produkt in der ursprünglichen Verpackung aufbewahren. Medikamente dürfen nicht über das Spülbecken, die Toilette oder im Hausmüll entsorgt werden.

Wird man von medizinischem Cannabis abhängig?

Medizinisches Cannabis wird in den meisten Fällen in geringen Dosierungen verschrieben, dadurch ist das Risiko einer Abhängigkeit von Cannabis nicht zu erwarten. Zudem wir medizinisches Cannabis von einem Arzt oder medizinischen Spezialisten verschrieben, der die gesundheitliche Problematik des Patienten aufmerksam beobachtet.

Wenn Cannabis in einer hohen/höheren Dosierung verwendet wird, besteht das Risiko einer Abhängigkeit. Wenn der Patient das Medikament plötzlich absetzt, können Entwöhnungserscheinungen wie Unruhe, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit und Übelkeit auftreten.

Wofür wird medizinisches Cannabis verwendet?

Die Verwendung von Cannabis kann eine entspannende Wirkung auf Körper und Geist haben. Es kann auch zur Schmerzbehandlung, als Entzündungshemmer, bei Gewichtsverlust, Übelkeit und Erbrechen verwendet werden. In bestimmten Fällen kann Cannabis die Schlafqualität verbessern und den Appetit anregen.

Es liegen ausreichende wissenschaftliche Ergebnisse vor, die nachweisen, dass Cannabis wirksam ist bei:

  • Schmerzen, Muskelkrämpfen und Muskelkontraktionen bei MS oder Rückenmarksschäden
  • Übelkeit, Appetitlosigkeit, extremem Gewichtsverlust und Schwäche bei Krebs und Aids
  • Übelkeit und Erbrechen infolge von Medikamenten oder Bestrahlung bei Krebs, Hepatitis C­ oder HIV-­Infektionen und Aids
  • Chronische Schmerzen – vor allem wenn die Ursache im Nervensystem begründet ist. Zum Beispiel durch Beschädigung einer Nervenbahn, Phantomschmerzen, Gesichtsschmerzen oder chronischer Schmerzen, die nach einer Heilung von Gürtelrose andauern
  • Gilles-de-la-Tourette-Syndrom
  • Therapieresistentes Glaukom

Außerdem werden immer mehr Ergebnisse und positive Berichte von Patienten und Ärzten über die Wirksamkeit von Cannabis bei anderen Erkrankungen verfügbar. Nur sind die wissenschaftlichen Beweise dafür noch unzureichend. Beispiele dafür sind die Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, Epilepsie, Juckreiz, Migräne, Rheuma, Rheumatoide Arthritis, ADHS und Hirntrauma.

Siehe auch www.cannabis-­med.org.

Aus diesen häufig gestellten Fragen können keine Rechte abgeleitet werden. Für Informationen wurden unter anderem unsere Webseite, Broschüren der offiziellen niederländischen Behörde für die medizinische Verwendung von Cannabis (Bureau voor Medicinale Cannabis, BMC) und die Ausgabe Medizinisches Cannabis Aspekte und Wirkungsweise  (2015) von Dr. Arno Hazekamp zurate gezogen.

Unter medizinischem Cannabis sind die Produkte Bedrocan®, Bedrobinol®, Bediol®, Bedrolite® und Bedica® zu verstehen.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.

Start typing and press Enter to search