Bedrocan unterstützt einzigartige Studie über chronischen Schmerzen, die schwierig zu behandeln sind

Das Danish Center for Clinical Research wird eine Studie über die Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen durchführen, denen die Produkte Bedrocan® und Bediol® verschrieben wurden. Bedrocan unterstützt die Studie finanziell, zusammen mit Nordic Cannabis Research, einem Forschungszweig von CannGros – Vertriebshändler von Bedrocan-Produkten in Dänemark. Die Forscher werden retrospektive Daten von 415 dänischen Patienten mit chronischen Schmerzen analysieren, die in der dänischen Schmerzklinik Clinic Horsted behandelt wurden. 

Inspection cannabis plants

Fundierten Daten

Laut Dr. Mikael Kowal, Forschungskoordinator bei Bedrocan, handelt es sich um eine einzigartige retrospektive Studie: Es kommt nicht oft vor, dass Forscher Zugang zu sehr fundierten Daten über schwer therapierbare Patienten mit chronischen Schmerzen haben, die Produkte von Bedrocan einnehmen. 

Die Studie zielt darauf ab, die Wirksamkeit und Verträglichkeit von medizinischem Cannabis bei Patienten mit chronischen Schmerzen zu bewerten, die nicht angemessen auf herkömmliche Medikamente reagieren. Unter anderem wird untersucht, ob die aktuellen herkömmlichen Schmerzmittel, wie Opioide, und die damit verbundenen Nebenwirkungen nach dem Start der Einnahme des begleitenden medizinischen Cannabis reduziert wurden. Wissen über die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Cannabinoiden, den aktiven Stoffen in Cannabis, im Rahmen einer medizinischen Behandlung ist bis jetzt begrenzt. Die Forscher hoffen, mögliche Hinweise darauf zu identifizieren, dass Cannabis als begleitende Therapie eingesetzt werden kann mit dem Ziel, die Schmerzen erheblich zu lindern und dadurch die Lebensqualität der Patienten zu verbessern. 

Die Analyse der retrospektiven Daten wird sich auf Patienten konzentrieren, denen im Zuge ihrer ambulanten Behandlung die medizinischen Cannabisprodukte Bediol (THC 6,3 % | CBD 8 %) und Bedrocan (THC 22 % | CBD <1,0 %) verschrieben wurden. Es betrifft Patienten mit therapieresistenten neuropathischen Schmerzen, Spastik bei multipler Sklerose oder Rückenmarkverletzungen. Mit therapieresistenten Schmerzen sind Schmerzen gemeint, die nicht angemessen auf die herkömmliche Behandlung reagieren.

Die Ergebnisse der Studie werden Mitte 2021 erwartet.

Recent Posts
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.

Starten Sie die Eingabe und drücken Sie zur Suche die Eingabetaste.